cnn-international-reportage-ali-osman-Zor-deutsch

CNN International Reportage – Ali Osman Zor (Deutsch)

Die CNN International Reportage mit Chefredakteur von
ADIMLAR Platform Herr Ali Osman Zor


* Deutsche Übersetzung
(Dies ist keine professionelle Übersetzung ! Wir bitten um Verständnis und entschuldigen uns für die Schreibfehler. Wenn irgendwas Unklar sein sollte, stehen wir für eine bessere Erklärung jeder Zeit gerne zur Verfügung.)

ADIMLAR Europa

CNN International: Können Sie sich selbst uns bekannt machen?

Ali Osman ZOR: Mein Name ist Ali Osman Zor, ich bin 46 Jahre alt und der IBDA Ideologie angeschlossen. Ich führe aktivitäten in dem intellektuellen Systems IBDA. IBDA ist die Anwendung von Methoden der Islam und eine Ideologie. Es ist die Form der Systemweiten und Ideoligieweiten Darlegen, was man über den Islam verstanden hat. Der Denker und Veröffentlicher der IBDA ist Salih Mirzabeyoglu. Salih Mirzabeyoglu hat 58 Bücher veröffentlicht. 16 Jahre lang war er im Gefängnis. Nach 16 Jahren, letztens am 22. Juli kam er aus dem Gefängnis raus und wurde im Rahmen der Wiederaufnahme des Verfahrens freigelassen. Insallah ende November wird Er im Haliç Convention Center konferieren… Über unser Leben außer das wir zur IBDA angehören können nicht viel erzählen. Wegen diese Aktivitäten war ich selbst 10 Jahre lang im Haft. Ich müsste für 2 Jahre im Exil im Ausland bleiben. Ein Mensch bereits 46 Jahre alt, kann keine andere Aktivitäten gehabt haben, wenn er in seinen produktiven Alter 12 Jahre lang solches erlebt hat nichts anderes erleben können außer für IBDA tätig zu sein. Außerdem kann ich noch über IBDA dies sagen: IBDA ist Ideologie der revolutionären Islams.. Also die Ideologie beinhaltet alle Verständnisse des Islams seit dem Propheten Allah’s. Wenn man von diesem Standpunkt aus schaut ist IBDA der Weg des Verstehen von Islam. Also bevor man IBDA nicht versteht ist es unmöglich Islam zu verstehen.

CNN International: Wenn die jetzige türkische Regierung sich selbst als Moslem bezeichnet, warum wirft sie Ihnen in Gefängnis?

Ali Osman Zor: Also, man warf uns vor dieser Regierung ins Gefängnis. Aber in der Zeit von der AKP Regierung, im Moment immer noch, sind unsere eigenen Brüder, Freunde sitzen im Gefängnis. Einige sitzen schon seit über 20 Jahre. Es gibt einen Unterscheid der Islamismus zwischen der türk. Regierung, -besser gesagt AKP Regierung!- und was IBDA beschreibt und darlegt. Wegen diesem Unterscheid sitzen immer noch unsere Freunde im Gefängnis. Den Islamismus der AKP Regierung, kann man nicht der internationalen Beziehungen außerhalb der Reichweite der internationalen Kraft ausgewertet werden. Deswegen kann man sagen das der “Islamismus” der AKP Regierung nur den internationalen Streitkräften dient. Außerhalb solcher Art von Islamismus, kann man nicht mit einer “Islamismus” der Regierung, der nur die Interessen von internationalen Streitkräften und deren Mitarbeiter dient bewerten. Durchaus ist IBDA nicht unter dem Einfluss einer Interessengruppe in diesem Sinne, noch internationaler und nicht unter dem Einfluss von anderen Interessengruppen oder jede lokalen Regierung oder eine internationale Truppe! IBDA ist eine Bewegung die zu erst in der Türkei, danach Weltweit eine Satzung und eine Ordnung anbietet. Das ist auch der wichtigste Unterscheid der Islamismus zwischen IBDA und allen anderen islamischen Bewegungen oder Regierung.

CNN International: Das wichtigste Thema von heute ist der Bürgerkrieg in Syrien. Und die erzeugten Koalitionen mit diesem Bürgerkrieg gegen ISIS. In Ihrem Zeitschrift und Ihren Schreiben verstehen wir, das sie ISIS als sunnitische Freiheitskämpfer sehen. Haben wir das richtig verstanden?

Ali Osman Zor: Also, wenn wir das Thema ISIS mit Syrien anfangen dann ist das falsch. Und wie sie sich selbst nennen heißen sie Islamische Saat und nicht ISIS. Die amerikanisch basierende Propaganda sagt aber immer noch ISIS. Aber sein Name ist; Islamische Staat. Und die Quelle dieser Bewegung ist nicht Syrien sondern Irak. Deshalb sagte der US-Außenminister Kerry paar mal; “Priorität der Reihenfolge ihrer Bedeutung ist eigentlich Irak, nicht Syrien”. Ich möchte zu dem Punkt hinaus, das es eine Propaganda Lüge ist, das ISIS eine Organisation ist, die von Syrien und plötzlich wie Pilze aus dem Boden entstanden ist. Tatsächlich ist die Organisation die wir ISIS nennen, ist der Name von der Organisation von Menschen, die schon seit 2003 gegen die Besatzung der Amerika widerstand leisten. Also nicht von gestern und von Boden entstanden. Seit 2003 gibt es da eine Besatzung und Amerika wird von den Widerstandskämpfer angesprochen. Dieser Widerstand wird heute wie gestern weitergeführt. Die Organisation die wir ISIS nennen, sind also die gegen amerikanische Besatzung seit 2003 in Irak Widerstand leisten, danach, insbesonderes am 2005 und 2006 nach Syrien gegangen sind und dort eine neue Geologie entwickelt haben. Wenn man dies ignoriert, wird man unsere Unterstützung an ISIS niemals verstehen. Wir haben uns am 2003 und vorher schon am 1991 der Besatzung Irak durch Amerika entgegengesetzt. Und den Widerstand, weil es eben gegen die amerikanische Besatzung war unterstützt. Eigentlich ist die heutige Unterstützung die Fortsetung von damals. Also ist nicht was nur den heutigen Stand betrifft. Was sie heute in der Zeitschrift Adimlar als Motto sehen können “ISIS du von dort, Wir von hier!” hatten wir im Jahre 1991 als “Saddam Du von dort, Wir von hier!” benutzt gehabt. Und das Phänomen was wir als ISIS bezeichnen oder wie die Aussagen der Koalitionsstreitkräfte die die ISIS dämonisieren möchten, gehört eigentlich ISIS der Region und leistet gegen der westlichen Besatzung der von Amerika geführt wird mit den Menschen der Region Widerstand. Nach unserer Meinung sollte die erste Frage nicht “Unterstützung der ISIS” lauten sondern “Was sucht Amerika dort”. Was macht seit 91 Amerika in Irak, warum ist Amerika dort?!. Die komplette Region war doch in Friede. Nach dem ersten Angriff von Amerika 91, danach mit dem Angriff am 2003 ist die Region in dem jetzigem Zustand. Deshalb ist nicht der Verantwortliche ISIS oder eine andere Organisation, das die Region in diesem Zustand ist, sondern direkt die Kolonialpolitik der Amerika… Von diesem Punkt, wenn wir zur sunnitisch seins der ISIS kommen, unterstützen wir ISIS nicht weil sie Sunniten sind. Wir sind eine sunnitische Bewegung; das ist was anderes. Aber wir unterstützen ISIS nicht weil sie Sunniten sind, sondern weil sie gegen die Besatzung Widerstand leisten. Die gleiche Unterstützung geben wir auch an schiitische Hisbollah die gegen Israelische Besatzung Widerstand leisten.

CNN International: Trotzdem ist das ein wichtiges Teil der ISIS Politik was gegen die Aleviten und Schiiten verwendet wird. Sie verwendet eine diskriminierende Politik und sehen sie als Ungläubig.

Ali Osman Zor: Auch wenn sie so eine Politik verwenden, hat sich das den Amerikanern immer noch nicht zu interessieren. Weil dies eine Situation der Dynamics der Region zu tun hat. Wenn ISIS diese Politik heute verfolgen soll, wie ist das jetzt zu sagen, warum kämpft ISIS jetzt gegen die Schiiten?, obwohl man es ignoriert das seit 2003 die Maliki Regierung die mit Amerika Zusammenarbeitet und im Nord Irak die Peschmerga in den sunnitischen Gebieten Verfolgungen durchführt. ISIS kämpft jetzt nicht gegen die Schiiten. ISIS kämpft gegen die Mitarbeiter der Amerika!.. Wir müssen diese Begriffe nicht unbedingt so benutzen wie die Westler. Hier wird eigentlich einen Angriff auf unsere humanitäre geübt und hat was mit Türkei zu tun. Wenn sie es mit westlicher Blick sehen, sieht ISIS als eine Separatisten- Organisation. Eigentlich ist hier die Separatisten-Organisation Amerika und die Koalitionsstreitkräfte. Also wenn es eine Terror Organisation gibt, dann ist sie für uns die NATO mit amerikanische Führung!.. Können sie sich das vorstellen, z.B. bei einem Konflikt zwischen England und Irland, führt die Türkei eine Islam Koalition Streitkräfte und erklären England den Krieg, weil wir die Seite von Irland wählen. Oder schauen sie das Problem zwischen Amerika und Schwarzen; Wir, die Nahes Osten Länder, fühlen uns an der Seite von den Schwarzen und bilden unter der Führung der Türkei eine Koalitionsstreitkraft und fangen an New York zu bombardieren. Wenn ein westlicher nicht sowas denken kann… Wie kann es dann sein das er es bei dieser Sache sagen und recht geben? Wie kann es sein das er es erwartet das wir das akzeptieren?.. Als 11. September passierte hatten die französischen Medien folgende Schlagzeilen: “Wir alle sind Amerikaner!” Nicht? Wie sie wissen stehen auch Frankreich und Amerika nicht konfessionell so nah; religiös gesehen. Und in Europa ist Frankreich das schwächste Land bezüglich Religion. Aber als Zusammenhalt der Christen konnten die französischen Medien ganz locker “Wir sind alle Amerikaner!” sagen und gegen den Angriff vom 11. September stehen. Westen kann und darf ganz einfach solche Zusammenhalte bilden, aber im Osten, beispiel wenn wir “ISIS Du von dort, wir von hier!” oder “Wir alle sind Araber!” sagen sollen wir den Terror unterstützen. Eigentlich ist das in der Islam Union die Solidarität der islamischen Völker! Deshalb, interessiert der ideologische Unterscheid nur uns zwischen ISIS oder einer anderen Organisation und uns. Diese “Trennung” gibt den Westen nicht das
Recht sich einzumischen!

CNN International: Wir sprechen seit ein paar Tagen mit den Türken, die der PYD, YPG und PKK angeschlossen haben und mit denen Kämpfen. Die erzählen uns warum sie mit denen Kämpfen. Können sie uns das vielleicht erklären; Warum schließen sich Türken der ISIS an und kämpfen mit denen?

Ali Osman Zor: Wenn man sich an PYD oder PKK anschließt empfinden die westlichen Medien direkt Sympathie dafür. Aber wenn das gleiche für ISIS oder ähnliche Organisationen passiert nennt man und stempelt man direkt diese als “Ausländische Kämpfer”, “Ausländische Terroristen. Zu erst sollte man mit diesem Doppelmoral aufhören. Von der anderen Seite wäre es richtig zu fragen warum die Türken es nicht unterstützen als zu fragen warum die Türken die islamischen Organisationen unterstützen. Weil, wenn man den historischen Prozess  der Türkei anschaut, ist die Türkei der letzte islamische Staat gewesen in der islamischen Welt. Ich meine den Osmanischen Staat. Als die Osmanen im 1. Welt Krieg von den westlichen Streitkräften angefriffen und gesplittet worden ist, blieb die islamische Welt ohne Kopf. Diese ganzen Problem von heute sind deshalb. Deshalb ist es eigentlich sehr radikal anti-westliche zu sein sehr wurzelt bei den Moslems die in der Türkei leben. Und wenn so eine anti-westliche Organisation wie ISIS entsteht, entwickeln sich diese anti-westliche Gefühle bei den Moslems in der Türkei, und man sieht es nun jetzt. Deswegen schließen sich viele an ISIS und das ist der anti-westliche die raus kommt. Ich denke, deshalb kriegt zu erst Amerika und die anderen westlichen Ländern Panik.

CNN International: Nadann, gibt es eine große Masse in der türkischen Gesellschaft die Sympatie für ISIS empfinden?

Ali Osman Zor: Absolut ja! Aber, wenn sie die Sympatie so bewerten dann ist es falsch, also das man die Ideologie der ISIS gut findet; Man findet keine Sympathie an ISIS’s Ideologie. Wie ich grade versucht habe zu erklären, gibt es eine Sympathie bezüglich anti-westlicher Hinsicht. Und diese Sympatie ist noch nicht ganz raus gekommen. Letztens die Aktivitäten der PKK in den Städten und der Widerstand gegen die PKK kann man in die Kategorie dieser Sympatie rein nehmen. Weil diese Reaktion ist die Haltung für den Widerstand in Irak (auch wenn es in Syrien im Moment stattfindet, für uns ist der Irak Widerstand!) gegen den Westen. Die Haltung wird aber nicht zum ersten mal gezeigt. Grad eben schon gesagt; in unserem, im Gedächtnis vom türkischem Volk ist das noch ganz lebendig! Anti-Westlich ist verwurzelt. Auch wenn es heute nicht ganz zu verstehen ist, vermute ich, das insbesonderes Amerika wissen will wie weit es in der Türkei nun ist.

CNN International: In den letzten Wochen fanden wichtige und heftige auseinander Setzungen in der Türkei. Über 30 menschen verloren ihr Leben. Der Grund war dafür so wie wir das verstanden haben Kobani Konflikt. Haben Sie Angst das sich diese Auseinandersetzungen sich verbreiten?

Ali Osman Zor: Nein! Deshalb habe ich keine Angst: die Initiatoren der Auseinandersetzungen, auch wenn heute in Ayn-el Arab, oder in Nord Irak führen sich wie die Amerikanische Infanterie. Diese Elemente dienen der zionistischen Mauer zwischen der arabischen und türkischen Muslime. Ich meine mit “Zionistische Mauer” einen kurdischen Staat unter amerikanische Flagge. Deshalb gibt es von der arabischen und so wie der türkischen Seite einen Starken gegen Stimme. Als Amerika der Weltöffentlichkeit den ISIS als “islamisch” vorstellt, versucht sie eine riesen Schlauheit; Amerika will es verstecken und geheim halten das ISIS eine nationale Organisation ist die von den nationalen Organisationen in der Region zusammen entwickelt ist. Weil wenn dies rauskommt, sieht man die ganze Region bezüglich Ayn-el Arab (Kobani) so wie Nord Irak als arabische Einheit. Heute kommt ja das Problem deshalb, weil ISIS, seit 2003, die Region wieder als Einheit zurück haben will. Nicht weil wegen Musul. Das türkische Volk ist in der gleichen Meinung. Deshalb können die letzen Auseinandersetzungen als Ergebnisse von Bedrohungen der ethnische nationalistischen bzw. ethnischen Kurden gesehen werden. “Bürgerkrieg kann passieren!”, “dies passiert!”, “das passiert!”. In wessen Namen? Im Namen der Amerika! im Namen des Westens! Heute, an dieser Stelle sehen die es auch selbst ein, wenn ein Krieg ausbricht, das die selbst und Ihre kooperierenden leiden werden; und wenn die leiden dann werden auch die amerikanischen Politik in der Region geschadet. Deswegen haben ich von dies keine Angst. Ich und keiner die, die wie ich denkt, wird von solchen Bedrohungen angst haben.

CNN International: Kennen sie Menschen, die sich an ISIS angeschlossen haben?

Ali Osman Zor: Fragen Sie auch nach den Adressen?

CNN International: Nein, nein!.. Wir waren gestern bei dem Gedenkfeier von Nejat Agirnasli der für YPG und PKK gekämpft hatte. Da könnten wir erkennen wer alles dabei war. Aber gleiches können wir von den Menschen die sich an ISIS an schlissen behaupten und sehen.

Ali Osman Zor: Sie sehen es nicht aber die amerikanische Propaganda läuft über “Ausländische” Krieger. Also gibt es genug Menschen die sich gegen Amerika an den Widerstand beteiligen. Aber jetzt möchte Amerika ISIS als gemeinschaftlicher Feind zeigen und ISIS dämonisiert darstellen, damit sie alle an diese Koalition teilnehmen zu lassen. In der Türkei und auch in der Region. Deshalb irWd keiner Offiziell sagen unter dieser Propaganda, “Ich bin jetzt bei ISIS”, “dies ist passiert”, “Hier ist einer Märtyrer”, “hier ist einer von dort gekommen”. Grund dafür ist, wie ich grade gesagt habe, das Amerika ISIS als gemeinsamer Feind sieht. So ensteht auch das Problem. Eigentlich sollte man so Antworten; “Kennen Sie die Menschen die sich an ISIS angeschlossen haben?”: Nein ich kenne sie nicht, aber ich kennen die, die um Amerikanische Infanterie zu werden, Flagge zeigen und Waffen benutzen! Wenn sie wissen möchten welche diese sind, brauchen sie nur in Ayn-el Arab die PYD zu besuchen. Also heute ist es Amerikanische Infanterie, ein NATO Soldat; Illegale Terrororganisation NATO Soldat zu sein erlaubt! Deshalb kann man diese überall locker finden. Aber für ISIS Kämpfer ist es eine Geheimdienst Aktivität und hat nichts mehr mit Journalismus zu tun. Im Endeffekt wird keiner tanzend veröffentlichen, das man gegen Amerika sich an ISIS angeschlossen hat und sagen “ich bin zu ISIS gegangen”! Wir folgen das ganze auch wie sie über Internet veröffentlichen Videos.

CNN International: Finden Sie die Methoden der ISIS akzeptabel?

Ali Osman Zor: Ist es! Die Methoden der Amerika sind für uns unakzeptabel. Wenn ISIS, eine Tötung von einem Menschen zeigt wird sie dämonisiert, aber wenn Amerika mit Tomahawk eine ganze Straße bombardiert, und weil die Menschen es nicht sehen, findet man das besser als ISIS? Wissen Sie wie diese Tomahawk Raketen die Menschen massakrieren? Es bleibt nichts von einem Menschen übrig, man verbrennt! Wenn Sie fragen ob ich sowas machen würde oder bestätige ist was anderes. Aber wenigstens bekommen Sie die Leiche von ISIS. Und wird es überhaupt noch nebenbei vergleicht wie viele ISIS im Krieg getötet hat und Amerika am 1991 und seit 2003 in der Region? Heute sind die optimistischsten Zahlen zwischen 1 Mio. und 3 Mio. Menschen. Was in Ebu Gureyb Gefängnis passiert ist hat keiner vergessen. Und die Organisationen die Sie als ISIS nennen sind die Organisationen die nach diesen Schlachten entstanden sind. Also heute möchte Amerika das so darstellen, als wäre ISIS auf einmal entstanden und Schlachtet auf einmal Menschen. Nein, die Türken fallen drauf nicht rein. Also die Türken; Muslime und die Nationalisten sowie anti-imperialistische Elemente wissen was in der Region ganz genau passiert.

CNN International: Wenn wir das ganze zurück nehmen kann ich den Kontext verstehen. Ich verstehe die Haltung gegen die Amerikanische Imperialismus. Aber Amerika hat ISIS ab August angefangen zu bombardieren. Und ISIS ist seit Jahren da und bekommt immer mehr Krieger gesammelt und organisiert sich. Und am Anfang haben sie sich gegen Nuri El Maliki und Assad organisiert. Assad ist eigentlich keine Marionette von Amerika. Wir können aber die Propaganda von ISIS so erkennen als schätzen sie die Sunniten gegen die Schiiten. Deshalb wird in Syrien Assad verbunden.

Ali Osman Zor: Im Endeffekt wollte auch Amerika das Assad geht. Aber da gabst plötzlich ein Problem. Also wenn das es von der westlichen Quelle genommen wird, erstaunen wir viele male den Aussagen von den Menschen die sich an diese Kultur angesprochen fühlen. Weil sie nehmen an, das ihre eigene erfundene Logik immer am Hauptsitz sitzt. Aber sie sehen nicht ein das es wirklich vom Osten erfundene Manipulation sein kann, das eine Logik dort rauskommen könnte. In diesem Zusammenhang ja, “ISIS hat gegen Assad gekämpft”; Es war nicht ISIS das gegen Assad gekämpft hat. ISIS war eigentlich an der Grenze von Syrien und Irak. El Nusra war am Kämpfen. Aber in dieser Zeit, insbesondere 2 jährliche Zeit wenn man nicht weißt wie ISIS’s Zustand von heute ist, hat Amerika “Ich will Assad stürzen” gesagt und mit seinen Freunden, also die türkische Regierung, Katar, Emirates, Saudi Arabien, mit der Gruppe “Freunde von Syrien”, unter Führung von Freunde Türkei und Katar, damit Assad gestürzt wird haben Sie mit Amerika die ganze Zeit geholfen. Also ISIS hat in der Zeit von den Hilfen Amerika und Katar richtig ausgetrickst; er nahm die ganze Hilfe was geschickt worden ist. Als man das erkannt hat, hat der Kabinettsbeschluss in der Türkei ISIS mit Amerikas Druck zwei Jahre später als eine terroristische Organisation gesehen. Aber zum Beispiel wird die Liberal Plünderer Freie Syrische Armee nicht als Terror Organisation gezählt. Also hat diese Logik ISIS geplant, Amerika und die Türkei ausgetrickst und mit den Hilfen die sie bekommen haben im Juni Musul erobert. ISIS Stärke wurde von Amerika eigentlich nach Musul’s Eroberung erkannt. Also die Amerikanern müssen es einsehen: Die haben die ISIS als Araber und östlich verachtet und ISIS hat 2 Jahre lang dort Operationen durchgeführt und alle die Regierungen ausgetrickst. Danach gingen sie wieder zurück und haben Musul erobert. Und Heute sind sie nun nur 15 km von Bagdad enternt… Ich weiß, für die amerikanische Regierung ist es schwer zu akzeptieren und ein zu sehen das ISIS oder bald die Eroberer der Bagdad eine Organisation von Saddam Hussein ist. Auch wenn die Amerikanern das nicht akzeptieren wollen und wie ein Alptraum erscheinen mag, das ist die Wahrheit; seit 2003 ist heute die kämpfende Armee die “Saddam’s Armee ist in Luft aufgelöst”, “Wohin ist die Armee von Saddam gegangen?” in der Wüste gesuchte Armee. Die hießen “Republikanische Garde”. Und Heute ISIS -wie sie selbst wissen- wenn man sich die Führung anschaut, erkennt man, das sie die alten BAAS Regierung, Offiziere und Bürokraten sind. Deshalb hat Amerika Panik, weil die Besatzung vom 2003 ist immer noch nicht durchgeführt und nicht mit Sieg beendet worden. ISIS zeigt das ihnen… Außerdem verstehe ich das mit “sunnitische Organisation” nicht. Am 2003 fand die Besatzung von Irak statt, die irakischen schiitischen Araber kooperieren mit den Besatzer, die Kurden kooperieren mit Amerika. Im Anschluss entstand eine Regierung in Bagdad. Dazu wurde eine kooperative Struktur namens “Autonome kurdische Regierung” im Nord Irak erschaffen. Diese Struktur unterdrückt seit 2004-2005 in der Region die sunnitischen Araber und macht alles mögliche mit denen. Und jetzt, was erwarten Sie? Die bereits unterdrückten sind die sunnitischen Araber. Das Saddam Hussein auch ein Sunnit war sollte man hier erwähnen. Aber in der Zeit von Saddam Hussein wurde keine Konfessionalismus gemacht. Nun in der Konfessionalismen Malikî Zeit entstand solch eine Organisation und Bewegung. Wenn Sie von diesem Blick schauen sehen sie im allgemeinen sunnitischen Begriff ISIS die ganze Rache von bu Ebu Gureyb’s, Bagdat’s, Felluce’s, auch Basra’s, Tikrit’s Rache, diese können sie sehen!

CNN International: Nach unseren Recherchen… Es sah so aus als wäre das zwischen Links und Islamisch orientierte Schüler passiert in der Universität Istanbul. Es kam aber mehr als das eine Mal vor. Denken Sie das solche Auseinandersetzungen noch mehr passieren? Diese Linksorientierten Kinder werden es bestimmt nicht akzeptieren als “Amerikas Marionetten” gesehen zu werden.

Ali Osman Zor: Sicher!

CNN International: Weil sie auch gegen die amerikanische Imperialismus kämpfen!

Ali Osman Zor: Deshalb ist hier das Problem anders. Das Problem hier ist, das es zum ersten Mal so eine Starke und Islam basierte Bewegung gegen Imperialismus entstanden ist. Deswegen kommen die Links orientierten Anti-Imperialisten durcheinander weil es eben Islam basiert ist. Wenn von diesem Blick schaut, hat das ganze einen starken Einfluss auf die Türkei was in der Region so passiert. Weil alle in der Türkei überarbeiten Ihre Haltung ihrer Politik. Es soll sie nicht irritieren das was heute in den Universitäten zwischen Links orientierte und islamistische Schüler wegen Ayn-el Arab so passiert. Weil wenn es in den Köpfen klarer und reifer wird, wenn die Verwirrungen einmal eingestiegen sind, könnte sein das diese Schüler die sich bekämpfen auf einmal zusammen Schulter an Schulter die Incirlik-Stützpunkt angreifen!.

CNN International: Ich habe mit mehreren PKK Anhänger Reportagen durchgeführt. Die hassen Amerika auch?

Ali Osman Zor: Ja.

CNN International: Aber sie sehen Islam auch als “Rückständigkeit” und hassen diese Gedanken. Gibt es hier vielleicht eine säkularer islamischer Diskussion?

Ali Osman Zor: Dies ist für uns ein falscher Konflikt eigentlich in den vergangen Zeitabschnitt. Wenn wir heute das ganze mit einem politischen Blick sehen und untersuchen, sollten wir das Thema auch mit einem Anti-Imperialistischen Blick schauen. Die Unterscheidung zwischen der Diener der Interessen von Westen und nicht Diener ist hier ganz wichtig. Weil wir sind unter der Besatzung; unsere Länder sind unter der Besatzung. Die Identität des Insassen ist klar: Die westlichen Streitkräfte unter Führung von Amerika! Die Widerstandskämpfer gegen diese Besatzung sind auch klar. Aber das Problem ensteht hier und das wird vertieft weiter gehen; Gegen die Besatzung ist ein Islam basierende Widerstand da. Die sich bis heute als Anti-Imperialist bezeichnet haben -wie Sie auch grade sagten- auf der anderen Seite die den Islam als “Rückständigkeit” sehen, müssen Ihre Logik und Haltung durch den Kopf gehen lassen. Erstens das; weil sie hier Schwierigkeiten haben. Zweitens, es kommt auf die Lebensstil zurück; Was für eine Beziehung ist das Eure Anti-Imperialismus und diese Wille oder nicht Wille der westliche Lebensstil? Auf einer Seite sind sie Anti-Imperialist, auf der anderen Seite wollen sie den Lebensstil von Amerika. Verstehen Sie wie ich das meine?

CNN International: Ja.

Ali Osman Zor: Daher dieses Problem! Und in der Türkei ist diese Krise sehr tief. Also das ist schon ganz wichtig, sollten sie schon sehr achten. Wir erwarten, im Bezug auf Islam, wenn wir von unserer Ideologie aus die Geschichte analysieren, wird in der Türkei seit 90 und 99 eine Islamische Revolution erwartet, eigentlich noch vorher. Es gibt diese Zustände. Heute was wir alles so erleben, ist das was eigentlich rauskommt. Weil seit 2002 kommt eine islamistische Regierung, was eigentlich die Islamische Revolution block hat; erweicht hat. Mit der Zusammenarbeit der internationalen Systems hat es den Weg geschnitten.

CNN International: Würde nach Ihrer Meinung eine ähnliche Gruppe wie ISIS in der Türkei sich bilden?

Ali Osman Zor: Also die sozialer, politischer, geographischer, historischer, religiöser Hinsicht der Entstehung der ISIS ist unterschiedlich als die Bedingungen in der Türkei. Eigentlich die richtige Aussage, das in der Bedingungen Türkei wird keine Organisation enstehen wie ISIS. Sie wäre eine Organisation mit einem ganzheitlichen Verständnis des Islam. Aber was wahr ist, das Amerika und Westen nicht möchten. das so eine Bewegung groß wird und rauskommt. Weil, wenn die große Macht die Türkei verliert, wird sie auch die ganze Politik in der Region verlieren. Daher möchten sie solch Art von Krieg in der Türkei nicht! Aber in den Universitäten und Straßen kam es eben raus, das es eine Energie angesammelt ist. Diese Energie müssen sie irgendwie auf irgendwas kanalisieren. Wie man es heute sehen kann, möchten sie es auf Syrien, Irak kanalisieren. Weil sie eben kein Krieg in der Türkei wollen. Wenn es ein Krieg in der Türkei passiert, und ähnlich wie ISIS Krieg; dann wird es überall genug Ziele sein die amerikanische Imperialismus seit 60 Jahren in der Türkei hinterlassen hat. Botschaften, Stützpunkte, Lebensstile usw. Daher hat die Imperialismus gar keine Chance bei einem Krieg in der Türkei! Und die Türkei wird man aus den Händen verlieren. Gehen sie heute nach Ayn-el Arab, welche Amerikanische Ziel können sie da finden? Oder in Irak gibt es kein einziges öffentliches amerikanisches Ziel mehr.

CNN International: Gibt es noch etwas, was Sie hinzufügen möchten, was wir wissen sollen?

Ali Osman Zor: Aus unserer Sicht ist dies der Schmerz von der Türkei! ISIS ist auch ein Schmerz der Türkei, die anderen entwickelten Geschehen auch in der Region. Weil diese ganzen Geschehen dringt der Türkei seine historische Mission zu übernehmen! Die historische Mission der Türkei ist die Führung der Region zu übernehmen! Die Türkei, die bis heute mit den internationalen Kräften kooperiert hat, hat sich immer von dieser Mission zurückgehalten. Aber diese Geschehen von heute, bringen sie dazu nicht mehr davon abzuhauen. Die Ursache der heutigen Krise und die Schwierigkeiten der Regierung ist diese.

CNN International: Was muss AKP nach Ihrer Meinung machen? Bezüglich Kobani, Ayn-elArab?

Ali Osman Zor: Im Moment weißt AKP nicht was er machen muss. Weil auf der ganzen Welt, -nicht nur in der Türkei-, hat man einen Bedarf auf eine Ideologie und das ist ganz klar. Dies spürt auch der Amerikaner, der Europäer, in der Türkei spürt man das auch, auch der Araber. Heute wegen diesem Bedarf einer Ideologie und weil diesen Bedarf die Regierung auch nicht verwirklichen kann, kann sie auch nichts machen. Ansonsten nach dem wir nun sagen “Türkei soll seine historische Mission ausüben” ist die historische Mission der Türkei klar.. Die Türkei war immer eine Mauer zwischen der westlichen Aggressionen und der islamischen Welt. Ich kann das ganz offen sagen; in der Türkei passiert in Kürze eine Revolution. Eine Änderung der Ordnung. Warum man alles verstecken, verdecken möchte ist deswegen. In diesem Sinne, wie Irak in Augen der Amerika als Prio. in der ersten Stelle als Syrien ist, ist Türkei von allen in der ersten Stelle. Daher haben sie seit 2002 einen sanften Übergang mit AKP geplant. Und dies haben sie “Eine moderate Islam” genannt. Und als “Modell Land Türkei” haben sie es an die ganze Nahen Osten vermarktet. Im Rahmen der Große Nahen Osten Projekt. Die Türkei war  Co-Vorsitzender dieses Projektes. Heute hat diese Politik keine Bedeutung mehr. Angefangen im Irak am 2003 ist dieses Projekt wandte sich wieder wie am Anfang. Wandte wieder zurück aber, die Stärken und die Lagen haben sich der Akteure verändert. Amerika weißt auch selbst, das man nur mit aus der Luft bombardiert, den Krieg gewinnen kann. Was er machen möchte ist, den Türken und Kurden unter der NATO Flagge gegen den Araber anzugreifen. Aber das türkische Volk wird da gegen Widerstand leisten! Weil die Türken wissen das wenn Sie gegen den Westen Widerstand leisten möchten, das sie sich mit Araber zusammen tun müssen und die zionistische Mauer die dort gebildet worden ist, aus dem Weg zu schaffen.

CNN International: Also die Kurden, als Zionisten?

Ali Osman Zor: Genau! Aber nicht die Kurden, ich meine die Kurdischsten! Achten Sie!.. die ethnischen Rassisten, Chauvinisten!.. Weil der Kommandant von den ISIS Truppen, die Kobani, Ayn-el Arab angreifen ist ein Kurde! Der Kommandant von den ISIS Truppen, die Erbil Angefriffen haben ist Kurde! Also “Kurdischst”, “Türkist” ist hier nicht das Thema! Die Flächen haben eine historisches Situation, eine historische Vergangenheit. Mit dieser historischen Geschichte ist es ganz klar zu wissen, das nur durch eine Einheit der Türken und Araber möglich ist, die Besatzung zu stoppen. Zu erst England, danach Amerika, seit dem 1. Weltkrieg versuchen sie diese Einheit zu blocken. Aber heute sagen die Araber und die Türken “dieser Plan wird nicht erfüllt”. Also weder die Türken noch die Araber werden keinen kurdischen Gang die man auch Israel bezeichnen kann, unter der Kontrolle von Amerika -im Nord Irak bis Syrische Grenze- dulden und akzeptieren. Weil in dieser Region wird keiner mit einem Volksverräter einen Staat bilden können. Wenn die kurdische Bewegung einen Staat haben will, dann muss sie die Araber besiegen, die Türken auch, und auch die Perser besiegen müssen. Heute ist Amerika nicht die Amerika vom 2003 und auch nicht vom 91; England ist nicht das England Anfang dieses Jahrhunderts.

CNN International: Also Kurden sollen keinen Staat haben?

Ali Osman Zor: Nicht alle Völker (Rassen) müssen einen Staat bilden. Beispiel Schottland wollte es nicht. Z.B. wir zwingen sie auch nicht unbedingt “sie sollen auch eine eigene Staat bilden”. Wir gehen nicht dahin um das ganze zu stören. Warum macht das dann Amerika und zwingt die Kurden und sagt “Kurden sollen eine Staat bilden”? Weil die Kurden auch eine Rasse in der Region sind, die sich in der Araber-Perser-Türken Einheit befindet. Dann sollen auch die Mexikaner einen Staat in Amerika bilden, und auch die Spanier sollen einen Staat in Amerika haben. Alle sollen einen Staat haben.

CNN International: Akzeptieren Sie den Bagdadi als Kalif?

Ali Osman Zor: Unser Kalif ist Salih Mirzabeyoglu! Wir sind an Salih Mirzabeyoglu verbunden!.. Unsere Beziehung ist nur unter dem Motto “Alle Muslime sind Brüder” und das ist auch ein Befehl von Allah. In diesem Bruderschaft Recht auch wenn ich den Bagdadi nicht kenne, ist er unser Bruder, sowie auch Molla Ömer in Afghanistan den ich nicht kennen ist er unser Bruder. Das ist nicht schwer zu verstehen. Ich habe vorhin ein Beispiel genannt; In der Einheit von Christentum wenn die französischen Medien als Schlagzeilen “Wir sind alle Amerikaner!” veröffentlichen kann am 11. September, wenn die bei einem Angriff sich erinnern können das sie “Brüder” sind, in diesem Sinne bei einem westlichen Angriff hat Bagdad und Istanbul keinen Unterschied für uns! Unsere Weltanschauung, in der islamischen Umma, islamisches Volk ist Anatolismus! Geographisch gesehen befinden sich in dieser Anatolien auch Syrien, auch Irak, auch Saudi Arabien; die ganze islamische Geographie! In diesem anatolischen Ansicht finden der Kurde, Türke, Araber, Lase, Chechene, Assyrer (Aramäer) seinen Platz.

CNN International: Aber so wie ISIS das will werden die Eziden nicht mehr im Leben sein…?

Ali Osman Zor: Was hat ISIS den Eziden gemacht?.. Außer amerikanische Propaganda haben wir über die Eziden nichts gehört! Die gleiche Propaganda haben sie auch für Telafer gemacht… Ich habe schon verstanden was sie damit meinen, aber wir müssen nicht Eure “Wahrheiten” genau so wissen! Im Endeffekt reden wir hier über 3 Mio. ermordeten Iraker. Bevor Amerika hierfür nicht in Rechenschaft gezogen wird, hat Amerika kein Recht über die gestorbenen menschen in diesem Krieg zu sprechen! Unsere Frage ist ganz Einfach: Was hat Amerika hier zu suchen? Was hat England hier zu suchen? Was hat Frankreich hier zu suchen? Unsere Frage ist ganz Einfach! Die Ermordungen zwischen uns hat euch nicht zu interessieren! Interessiert Amerika nicht. Wir klären das schon selbst.

CNN International: Zu Recht diese Fragen. Logisch. Die Geschichte hat schon gezeigt das es ein sehr großer Fehler und Katastrophe war, die amerikanische Besatzung in Irak.

Ali Osman Zor: Und diese Fehler werden weiterhin gemacht in der Außenpolitik.

CNN International: Die Regierungen machen diese Fehler. Aber…

Ali Osman Zor: Die gefälschten Berichte und gefälschten Fotos die der Colin Powell im 2003 der UNO gezeigt hatte… Wann hat Amerika angegriffen? Das ist Illegal; schauen Sie es gibt keinen einzigen Beschluss von UNO. Jetzt im Moment bombardiert Amerika Illegal Syrien und auch Irak! Amerika bombardiert im Moment 2 unabhängige Mitgliedsländer der UNO!

CNN International: Ja!

Ali Osman Zor: Amerika tut ein Verbrechen! Und wann hat er sich in Bewegung gesetzt? Also der irakische National Widerstand sich nach Erbil bewegt hat. Wenn sie sich nicht nach Erbil bewegt hätten, wäre kein Problem.

CNN International: Seit 2012 gehe ich regelmäßig nach Syrien. Die Massaker von Assad…

Ali Osman Zor: Als Ausrede!

CNN International: Zu sehen und zu zeigen. Und ich kann mich an Istanbul erinnern, bevor die Syrer hierhin kamen.

Ali Osman Zor: Ich dachte sie fragen das, hätten es fast übersehen. Als man sich gefragt hat “Was sind die Auswirkungen für Syrien in Nahen Osten?”, hatte ich es damals als Revolution-Kriese genannt. Weil es soziale, wirtschaftliche und politische Auswirkungen geben. Wir sammeln das ganze natürlich unter dem Begriff “politischen Einfluss”. Also heute hat sich z.B. die Bevölkerungsstruktur der Türkei verändert.

CNN International: Ich möchte das sie das wiederholen, was ich als eine sehr kräftige Aussage fand, also diesen Satz: Wir machen unsere Arbeit selbst.

Ali Osman Zor: Wir machen unsere Arbeit selbst! Wir möchten nicht das sich jemand in unsere Wohnung engagiert. Eine ganz einfache Frage; Was hat Amerika hier zu suchen? Was hat Amerika in Irak und Syrien zu suchen? Es gibt ihn nicht zu interessieren. Wenn wir miteinander kämpfen möchten, dann tuen wir das unter uns und selbst. Das hat keinen zu interessieren!

CNN International: Ich denke ich habe schon verstanden was Sie alles erzählt haben. Ich bedanke mich sehr!..

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>